WL-Windpower - Windenergie-Säule

Die neue Art der Windenergie-Erzeugung.

Schema

WL-Windpower

THE better Wind Power Plant.

Schema

Kurzbeschreibung herkömmlicher WKA Dreiflügler

Wartung

Bei diesen Anlagen treibt der Wind die grossen Rotorblätter an, die wiederum die Getriebe und Generatoren antreiben, die den Strom erzeugen.

Eine herkömmliche Windkraftanlage besteht aus:

  • meistens drei grossen Rotorblättern mit Nabe
  • schweren Turm mit Aufzug, Elektrokabeln, etc.
  • Gondel mit fast allen Antriebs- und Steuerungskomponenten

Die Montage einer solchen Anlage erfolgt durch extrem grosse teure Kräne in Höhen von weit über 100m. Der Ersatz schwerer Komponenten muss ebenfalls durch grosse Kräne erfolgen.

Aufgrund der aerodynamischen Gegebenheiten muss der Abstand zwischen den Anlagen das vier- bis achtfache des Rotordurchmessers betragen.

Short description of usual state of the art 3 blade windmill power plants

Wartung

On these facilities the wind acts on the large rotor blades that drive the electrical generators usually through a gearbox.

A commonly known windmill type power plant consists of:

  • Generally three large rotor blades with driving collar, diameter of rotor ~ 80-130m
  • Heavy tower with escalator / lift, electric power cables, etc.
  • The engine pod at the top of the tower with almost all components for propulsion and control

For the assembly of such a facility in heights of often more than 100m extreme expensive cranes are necessary. Likewise such cranes are required for replacement of the heavy components in case of failure.

Due to the aerodynamic interference the distance between the individual windmill power plants needs to be four to eight times the diameter of the rotor.

Vorteile der WL-Windpower Windkraftanlagen

Magnus Effekt

Gegenüber diesen herkömmlichen Windkraftanlagen steht ein neues Patent mit neuer Technologie mit folgenden Vorteilen:

WL-Windpower beruht auf dem Magnus / Flettner Prinzip.

Ein rotierendes Rohr erzeugt Kipp- und Schubkräfte. In diesem Fall wird die Kraft durch Öffnen einer Windklappe freigegeben und durch anschliessendes schliessen abgesperrt. Dadurch ergeben sich kontinuierliche Kippkräfte die über eine Kurbelwelle auf den Generator gebracht werden.

Die Vorteile dieser Anlage gegenüber herkömmlichen Windkraftanlagen sind folgende:

  • Keine Rotorblätter mit Nabe notwendig
  • leichter und preiswerter Turm ohne Elektrokabel und Aufzug
  • Antriebe, Steuerung usw. am Boden, d. h. einfacher Service und preiswerte Montag und Wartung
  • ein heutiges Problem ist der Mangel an ausreichenden Windparks. Auf dem gleichen Feld können mehr WL-Windpower Türme untergebracht werden als herkömmlichen Anlagen
  • keine, die Anwohner belästigenden Windschatten durch Rotorblätter
  • harmonische Einfügung in die Landschaft

Advantages of the WL-Windpower Wind Power Plant

Magnus Effekt

A new patent revolutionizes the disadvantages of the commonly known windmill type power plants.

WL-Windpower is based on the Magnus / Flettner principle.

The wind is directed through a flap towards a vertically turning tube. By continuously opening and closing the flap the tube generates tilting forces and thrust forces. These forces are then directed via a crankshaft to the gearbox and electrical generator.

The advantages compared to the windmill type power plants are:

  • No large rotor blades with driving collar necessary
  • Lightweight and inexpensive tower (tube) without escalator, power cables, etc.
  • All components for impulsion and control are on the ground allowing for easy maintenance and inexpensive assembly
  • Due to its better aerodynamic behavior more WL-Windpower towers than usual windmill power plants can be placed on the same area
  • No oscillating shadow from the rotor blades annoying people living close by
  • No risk to flying birds, no risk of wide range icefall
  • Better integration into the landscape

Funktion des Oszillationsturms

Auszug aus der Patentschrift

Windkraftanlage mit

  • einem Magnusrotor,
  • einer eine Rotation des Magnusrotors um seine Längsachse ermöglichenden Lagerungseinheit sowie
  • einer den Magnusrotor in Rotation versetzenden Antriebseinheit,

dadurch gekennzeichnet, dass

  • die Lagerungseinheit zur Umwandlung von auf den Magnusrotor wirkenden Querkräften um eine zur Längsachse des Magnusrotors senkrecht verlaufende Achse kippbar und zur Umwandlung der Kippbewegung in elektrische Energie mit einer Generatoreinheit verbunden ist und
  • eine Regulierungseinheit zur Steuerung der Windanströmung des Magnusrotors vorgesehen ist.

Function of the oszillation tower

Investoren gesucht

Konzept

Versuche im Windkanal waren zuversichtlich konnten jedoch aus Geldmangel nicht weitergeführt werden.

Als nächster Schritt wäre die Fortsetzung der Versuche notwendig. Hier wären zwei Schritte denkbar:

  1. Versuche an einem Minimodell. Kosten ca. 50.000,- bis 70.000,- €
  2. Ein grösser Schritt d. h. die Entwicklung einer Kleinkraftanlage im Bereich von 5 bis 10 kW Leistung

Sollte sich diese Entwicklung positiv erweisen, kann die weitere Entwicklung einer Anlage im Megawattbereich in Angriff genommen werden. Es muss nicht erwähnt werden, dass es sich hierbei um ein Marktvolumen von etlichen Milliarden € handelt.

Investors wanted

Konzept

A demonstrator has delivered very promising results during first wind tunnel tests.

As a next step the continuation of the test with a miniaturized model would be necessary, requiring a budget of approximately 50.000,- to 70.000,- €.

Afterwards a low power prototype in the range of approx. 5 to 10 kW should be developed.

Should this lead to positive results, the further development of WL-Windpower power plants in MW range could be launched.

There is no need to mention the market volume of several billion €.

The inventor team is interested in the sale of the patent or an adequate participation of later WL-Windpower sales.